Abwasser als Kunstinspiration!

Abwasser als Kunstinspiration!

Eine Ausstellung des Künstlers sTo Len im Torpedo Factory...

Veröffentlicht: 1.2.2021.

Eine Ausstellung des Künstlers sTo Len im Torpedo Factory Arts Center in Nord-Virginia bezog die Bewohner der im Bundesstaat Virginia liegenden Stadt Alexandria dadurch ein, dass diese durch das Spülen ihrer Toiletten einen Beitrag zu den Kunstwerken leisteten.

Die von ihm vollendete Arbeit ist der erste Standort des Künstlers in einer Kläranlage, die laut Len "die Menschen zu ihrem eigenen Abfall hinzieht".

Eine Sammlung von Fotografien, Drucken und Fundstücken, die im städtischen Torpedo Factory Arts Centre der Stadt ausgestellt sind. Wie das Bay Journal berichtet, wurde zum Beispiel ein Paar Drucke bräunlicher Wirbel durch das Auflegen von Papier auf die Oberfläche eines Klärbeckens der AlexRenew-Kläranlage geschaffen.

Die AlexRenew-Kläranlage behandelt Abwasser-Regenwasser-Gemische. Bevor das Wasser in die Zuflüsse des Potomac River eingeleitet wird, leitet die Anlage das Abwasser zur Nährstoffextraktion durch eine Reihe von Klärbecken und Verarbeitungsverfahren. Laut Len wurden braune Gegenstände aus Tausenden Toiletten umgeleitet.

"So hart das klingen mag, aber Wasser hat eine erstaunliche Art, um Dinge schön zu machen", so Len. "Menschen sind wie: "Das ist schön "; dabei wissen sie noch nicht, was sie sehen. Ich freue mich, ihnen diese Schönheit zeigen und danach ihren Horizont erweitern zu können."

Alexandria gehört zu einer Handvoll älterer Städte im Einzugsgebiet der Chesapeake Bay, die die Abwasserentsorgung verantwortet, die in lokale Wasserstraßen überfließt.

Um den Zustrom von Rohabwässern in die Wasserstraßen zu reduzieren, baut die Stadt riesige unterirdische Tunnel, die kontaminiertes Wasser so lange speichern können, bis es in den Klärbecken gereinigt werden kann, berichtete das Bay Journal. Dieses Projekt wird die Abwassergebühren erhöhen; daher sah die Stadt in der Möglichkeit, dass die Wasserwerke mit dem eigenen Kunstbüro zusammenarbeiten, eine Gelegenheit, damit sich die Menschen engagieren.

"Wie verbindet man Menschen mit einer Infrastruktur, die normalerweise unterirdisch und unsichtbar ist?", fragte Monica Billger, Community Information and Education Expertin bei Alex Renew. "Kunst kann ihnen dabei helfen, diese Dankbarkeit zu entwickeln."

Das Kunstthema erstreckt sich von Ansichten auf den Potomac River bis hin zu Betontunneln und Tanks, die dazu beitragen, diesen sauberer zu machen. Das Management der Klärbecken riet Len, eine komplette Schutzausrüstung zu tragen, während er an seiner Ausstellungseinrichtung arbeite. Die Ausstellung in der Torpedo Factory zeigt darüber hinaus eine Reihe von Gegenständen, die Len im Wasser oder in der Anlage gefunden hat.

Vorbereitet von: Astrid Werbolle

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und Ihren Besuch zu verfolgen.
Weiterlesen...

Ok Cookies entfernen